Was in Rom kostenlos ist

geschrieben von am 10. Dezember 2019 in Wissenswertes & Tipps mit aktuell keine Kommentare

Rom kostenlos. Rom ist eine europäische Metropole die ihres Gleichen sucht. Von der Antike übers Mittelalter, der Renaissance bis hin zur Neuzeit. Kaum eine Stadt bietet eine so bunte Mischung aus Geschichte, Kunst, Kultur und Architektur. Klar lockt Rom deshalb auch Jahr für Jahr viele Touristen an und ist eine der beliebtesten Städte in Europa. Eine Reise nach Rom muss deshalb nicht zwangsläufig teuer sein. Ihr werdet erstaunt sein, wie unglaublich viel es in Rom kostenlos zu erleben gibt. Welche Sehenswürdigkeiten, Museen, Aktivitäten und Geheimtipps ihr gratis in Rom erleben könnt? Das erfahrt ihr im folgenden Text.

ROM_Trastevere_Platz_l

Tipps für den kostenlosen Rom-Urlaub: Diese Sehenswürdigkeiten in Rom kosten keinen Cent

Rom ist wie ein riesiges Freilichtmuseum. Wenn man durch das historische Zentrum spaziert, stolpert man fast von ganz alleine über wichtige Gebäude, Statuen und die Überreste einer jahrtausend alten Stadt. Wenn ihr eine Low-Budget-Reise nach Rom plant, verrate ich euch jetzt die wichtigsten Sehenswürdigkeiten, die ihr in Rom kostenlos bewundern könnt.

1. Rom kostenlos: Gratis ins Kolosseum, die Touristenattraktion Nr.1 von Rom kostenlos

Um das Kolosseum zu bewundern müsst ihr nicht unbedingt hineingehen. Auch von aussen ist das antike Amphitheater ein absolutes Highlight, das ganz nebenbei euer Reisebudget schont.

Wenn ihr das Kolosseum aber trotzdem von innen sehen wollt, ohne dafür zu bezahlen, gibt es auch hier eine Möglichkeit.

ROM_Kolosseum-Fenster

Jeweils am 1. Sonntag im Monat (von Oktober bis März) ist der Eintritt in das Wahrzeichen von Rom kostenlos. Auch in der Kulturwoche (von 5. bis 10. März) müsst ihr keinen Eintritt bezahlen, um das Kolosseum besichtigen zu können.

Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren haben in den Nationalen Museen Roms freien Eintritt, genauso wie Personen mit Behinderung und ein Begleiter, unabhängig vom Grad der Behinderung. Jugendliche unter 25 aus der EU zahlen vergünstigten Eintritt. Zu den Nationalmuseen Roms zählen neben dem Kolosseum, Palatin und Forum Romanum auch die Thermen des Caracalla, das Mausoleum der Cecilia Metella und die Villa der Quintilier, die Ausgrabungen in Ostia Antica sowie die Engelsburg und das Pantheon.

Weitere römische Nationalmuseen mit gratis Eintritt:

  • Galerie Borghese: Für die Galerie Borghese benötigt ihr immer eine Reservierung, auch wenn ihr die Galerie kostenlos oder mit dem Roma Pass besuchen möchtet. Die Reservierung kostet 2 Euro.
  • Palazzo Venezia: Das Museum beherbergt Gemälde, Holzskulpturen und Pastelle, Porzellan, Bronzen, Möbel, Majolika, Terrakotta und Waffen. Das Museum bewahrt und zeigt auch einen kleinen Teil mittelalterlicher Werke mit Elfenbein, Silber und Emaille. Silber, Elfenbein, bemaltes Glas und westliches und orientalisches Porzellan werden in den Studienräumen gesammelt, die auf Anfrage besichtigt werden können.
  • Nationalgalerie der antiken Kunst Palazzo Corsini und Palazzo Barberini
  • Galerie Spada: Der Palazzo Spada beherbergt den italienischen Staatsrat. Hauptattraktion ist die von Francesco Borromini im 16. Jahrhundert erbaute optische Illusion im Erdgeschoss, die Ihr auch von außen betrachten könnt, ohne Eintritt zu bezahlen. Im Palazzo Spada könnt Ihr auch eine Kunstsammlung mit Bildern, Skulpturen und anderen Objekten sehen. Der Palast befindet sich südlich von der Piazza Farnese hinter dem Platz Campo de’ Fiori.
  • MAXXI Nationalmuseum der Kunst des 21. Jahrhunderts
  • Museum der Zivilisation, Museum der Kulturen (ethnographische Prähistorische Museum „Luigi Pigorini”, Museum für Kunst und Volkstraditionen, Museum des Mittelalters, das Museum für Orientalische Kunst
  • Nationalmuseum der Musikinstrumente: Die Sammlung des Museums der Musikinstrumente finde ich nicht besonders spektakulär. Das Museum liegt hinter der Basilika Santa Croce in Gerusalemme.
  • Das römische Nationalmuseum mit seinen vier Standorten Palazzo Altemps, Palazzo Massimo, Crypta Balbi, Diokletiansthermen. Mehr Informationen zu diesen Museen findet Ihr bei den 10 besten Museen in Rom.
  • Etruskisches Nationalmuseum Villa Giulia: Villa Giulia ist heute das repräsentativste Museum der etruskischen Zivilisation und sammelt nicht nur einige der wichtigsten Schöpfungen dieser Zivilisation, sondern auch griechische Produkte auf höchstem Niveau, die im Bereich zwischen dem achten und fünften Jahrhundert vor Christus entstanden sind. Das Museum liegt an der Nordseite des Parks der Villa Borghese und Ihr könnt es mit den Tramlinien 3 und 19 erreichbar.
  • Nationalgalerie für Moderne Kunst: Die Nationalgalerie für moderne und zeitgenössische Kunst besitzt die umfassendste Sammlung italienischer und ausländischer Kunst zwischen dem 19. und 21. Jahrhundert. Zwischen den Gemälden, Zeichnungen, Skulpturen und Installationen sind die fast 20.000 Werke der Sammlung Ausdruck der wichtigsten künstlerischen Strömungen der letzten zwei Jahrhunderte, vom Neoklassizismus bis zum Impressionismus, vom Divisionismus bis zu den historischen Avantgarden des frühen 20. Jahrhunderts, vom Futurismus und Surrealismus bis zu einer Sammlung von Werken italienischer Kunst zwischen den 1920er und 1940er Jahren, von der Bewegung des 20. Jahrhunderts bis zur sogenannten römischen Schule. Die Nationalgalerie für moderne und zeitgenössische Kunst befindet sich auf der Nordseite des Parks der Villa Borghese und ist mit den Tramlinien 3 und 19 zu erreichen.
  • Kriminalmuseum: Das Museum findet Ihr beim Justizministerium in der Via del Gonfalone 29, einer Querstraße der Via Giulia. Hier findet Ihr ein Panorama der Befragungsmethoden im Lauf der Jahrhunderte, Arten der Todesstrafe sowie Dokumente zu historischen Kriminalfällen

2. Rom kostenlos: Roms Plätze besuchen, kostenlos mit einer Extraportion Dolce Vita

In Rom gibt es wahnsinnig viele schöne Plätze, die zu den schönsten Sehenswürdigkeiten von Rom gehören. Piazza Navona, Piazza di Spagna, Piazza San Pietro und viele mehr. Die Piazza ist den Italienern fast heilig. Meist liegt ihr Ursprung schon weit in der Vergangenheit. Bereits in der Antike galten sie als wichtige Treffpunkte der Römer.

ROM_Piazza-Navona_l

Im Laufe der Geschichte haben reiche und adlige Familien die Plätze mit Statuen, Brunnen und eleganten und teuren Palästen geschmückt und sie zu dem gemacht, was sie heute sind. Das Herzstück des typisch italienischen Lebensgefühls. Ihr besichtigt also nicht einfach “nur” irgendeinen Platz. Nein, ihr erhaltet einen Einblick in die Geschichte und Kultur Italiens und das völlig gratis. Mehr Infos und einen Überblick über die schönsten Plätze in Rom habe ich euch in einem separaten Artikel zusammengefasst.

3. Rom kostenlos: Schöne Brunnen berühmter Künstler

Rom wird auch als Città dell’Acqua, die Stadt des Wassers, bezeichnet – und das schon seit der Antike. Für euch bedeutet das nicht nur, dass ihr an den vielen kleinen Trinkbrunnen in Rom kostenlos eure Wasserflasche auffüllen könnt.

Rom gratis Trinkwasser Brunnen

Es bedeutet auch, dass ihr über die ganze Stadt verteilt berühmte und monumentale Brunnen besichtigen könnt. Der weltbekannte Trevi Brunnen ist übrigens nur einer von ihnen. Weitere Vertreter findet ihr in dem Artikel über die schönsten Brunnen Roms.

ROM_Piazza-del-Popolo_Brunnen_l

4. Rom kostenlos: Der Tiber und die Brücken von Rom, gratis und geschichtsträchtig

Apropos Wasser: Auch ein Spaziergang entlang des Tiberufers kostet euch nichts. Dafür offenbart er euch einen Blick auf die bedeutendsten Brücken Roms.

ROM_Tiber_Flussufer_Restaurants_l

Beispielsweise auf die Engelsbrücke, sie zeigt euch Rom von einer eher ungewöhnlichen Perspektive.

ROM_Engelsburg_Totale_l

5. Rom kostenlos: Roms Kirchen sind kostenlose Museen an jeder Ecke

In Rom gibt es mehr als 900 Kirchen. Das macht sie zur Stadt mit den meisten Kirchen der Welt. Ihre Geschichte begleitet die Stadt seit siebzehn Jahrhunderten und markiert die Entwicklung der religiösen, sozialen und künstlerischen Aspekte. Große und kleine Juwelen, die auf den Plätzen und Hauptstraßen leuchten oder in manchen Fällen versteckter liegen.

ROM_Petersdom_Obelisk_Kreuz_Kirche_quer_l

Die Kirchen Roms erzählen die Geschichte der Architektur mit Beispielen frühchristlicher Bauwerke, Romanik, Gotik, Renaissance, prächtiger Barockbauten. Im Inneren befinden sich unbezahlbare Kunstschätze. Von Ikonen und alten Mosaiken bis hin zu Werken von Künstlern des Kalibers Raffael, Michelangelo, Caravaggio, Bernini, Canova.

6. Rom kostenlos: Kostenlosen Aussicht auf Rom, die Ewige Stadt von oben

Ausblick Kuppel Petersdom auf Petersplatz

Die wohl bekannteste Aussicht auf Rom bekommt man von der Kuppel des Petersdoms.

Es gibt aber auch kostenlose Alternativen, von denen aus ihr Rom von oben bestaunen könnt. Ein besonders schöner und beliebter Aussichtspunkt sind die Terrassen des Pincio. Ihr findet sie direkt oberhalb der Piazza del Popolo. Den Platz erreicht ihr mit der Metro Linie A, Haltestelle Flaminio.

Eine andere Möglichkeit, Rom aus der Vogelperspektive zu betrachten, ist der Hügel Gianicolo. Er erhebt sich zwischen dem Vatikan und dem Stadtviertel Trastevere.

Die Busse 115 oder 870 fahren euch von Lungotevere Sassia/S. Spirito hinauf auf den Gianicolo. Es gibt aber auch einen sehr schönen Fußweg nach oben den Passeggiata del Gianicolo, der an der Piazza delle Rovere startet.

7. Rom kostenlos: Stadtspaziergang durch Rom, zu Fuss durch die schönsten Viertel der Stadt

Rom ist eine Stadt, die man super gut zu Fuß erkunden kann. Bei einem ausgedehnten Stadtspaziergang bekommt man nicht nur ein besseres Gefühl von dem Stadtbild. Ganz nebenbei schont das auch euer Reisebudget.

ROM_Trastevere_Strasse_l

Ein Stadtbummel durch die schönsten Ecken Roms, wie zum Beispiel Gassen von Trastevere, oder das bezaubernde Viertel Monti (zwischen Kolosseum und dem Hauptbahnhof Termini) ist immer ein Erlebnis. Roms Straßen stecken voller kleiner Überraschungen!

8. Rom kostenlos: Wunderschöne Parks und Grünanlagen

In Rom gibt es eine ganze Menge schöner Park- und Gartenanlagen, die ihr gratis besuchen könnt. Einige von ihnen wie die Appia Antica oder der Parco Colle Oppio (direkt neben dem Kolosseum) sind sogar regelrechte Freilichtmuseen.

ROM_Via-Appia-Antica_Garten_l

Hier könnt ihr antike Ruinen entdecken und das ganz ohne Eintritt zu zahlen. Mehr Infos und Inspiration findet ihr unter die schönsten Parks in Rom.

9. Rom kostenlos: Diese Geheimtipps könnt ihr in Rom kostenlos erleben, das Aventin Schlüsselloch

Der Blick durch das Schlüsselloch auf dem Aventin ist wahrscheinlich der beliebteste Geheimtipp unter Rom-Kennern. Was daran so besonders ist und warum ihr diesen Ausblick nicht verpassen solltet? Das verrate ich euch in einem eigenen Beitrag über Roms einzigartiges Schlüsselloch.

ROM_Aventine_Keyhole_aussen_l

10. Rom kostenlos: Kostproben auf dem Campo de’Fiori Markt

Rom hat sehr viele schöne Märkte. Der Campo de’ Fiori ist nur einer von ihnen. Ich persönlich liebe es, zwischen den bunten Marktständen umherzulaufen und mir so (ausserhalb der Restaurants) einen direkten Eindruck der lokalen Küche zu machen. Das beste daran? Häufig gibt es von den Marktverkäuferin auch Mal eine kleine gratis Kostprobe.

11. Rom kostenlos: Der deutsche Friedhof im Vatikan, für Deutsche kostenlos zugänglich

Der Deutsche Friedhof im Vatikan ist nicht nur gratis, sondern auch exklusiv für Deutsche kostenlos und ohne Warteschlangen zu besichtigen. Dieser liegt außerhalb der Kolonnaden am südlichen Eingang.

Campo Teutonico Deutscher Friedhof Vatikan

Fragt man die Schweizer Garden nach dem Campo Santo Teutonico, dann lassen sie einen durch und gewähren den Zugang zum Deutschen Friedhof. Er ist jeden Tag von 9:00 bis 12:00 Uhr geöffnet.

Tipps für den kostenlosen Rom-Urlaub: Diese Museen in Rom kosten keinen Cent

Am ersten Sonntag im Monat könnt ihr die Museen in Rom kostenlos besuchen. Die Initiative “Domenica al museo” (Sonntag im Museum) ist seit dem 1. Juli 2014 in ganz Italien in Kraft dank des Dekrets Franceschini.

ROM_Kapitolinisches-Museum-Dach

Das ermöglicht es euch, Museen, Denkmäler, Galerien, archäologische Ausgrabungen, Parks und monumentale Gärten des Staates zu besuchen. Und das ganz ohne Eintritt bezahlen zu müssen. Darüber hinaus gibt es in Rom auch eine Reihe an Museen, die ihr immer kostenlos besuchen könnt. Hier ein kurzer Überblick!

1. Rom Museen kostenlos: Museo di Scultura Antica Giovanni Barracco

Das Museo Barracco ist ein Teil der städtischen Museen Roms. Es liegt im Rione Parione am Corso Vittorio Emanuele II. direkt zwischen der Piazza Navona und dem Campo de’ Fiori. Den Schwerpunkt der antike Skulpturensammlung des Museums bildet die ägyptische Kunst.

  • Adresse: Corso Vittorio Emanuele II 168

2. Rom Museen kostenlos: Museo delle Mura

Das Museo delle Mura ist ein archäologisches Museum in Rom rund um die antike römische Stadtmauer. Es befindet sich im ersten und zweiten Stock der Porta San Sebastiano am Anfang der Via Appia Antica. Über das Museum bekommt ihr Zugang zur Stadtmauer und Wehranlage und einen schönen Blick auf die Via Appia Antica. Ihr erreicht die Porta San Sebastiano mit den Bussen 218 und 118.

  • Adresse: Via di Porta San Sebastiano 18

3. Rom Museen kostenlos: Villa di Massenzio

Die Villa di Massenzio (Maxentiusvilla) war einst eine herrschaftliche Villa aus dem Antiken Rom. Der Massenziano-Komplex ist eine der eindrucksvollsten archäologischen Stätten der römischen Landschaft. Die Villa erstreckt sich zwischen dem zweiten und dritten Kilometer der Via Appia Antica und besteht aus drei Hauptgebäuden. Erreichbar ist das Museum mit den Buslinien 118 und 660.

  • Adresse: Via Appia Antica 153

4. Rom Museen kostenlos: Museo Carlo Bilotti

Das Museum Carlo Bilotti beherbergt in der ehemaligen Orangerie der Villa Borghese die Werke der zeitgenössischen Kunst, die der leidenschaftliche Sammler Carlo Bilotti der Stadt Rom schenken wollte. Ausgestellt werden Künstler wie Gino Severini, Andy Warhol, Larry Rivers und Giacomo Manzù.

ROM_Laghetto-di-villa-Borghese_Boot_Paar_02_l

  • Adresse: Viale Fiorello La Guardia | Villa Borghese

5. Rom Museen kostenlos: Museo Pietro Canonica

Das Pietro Canonica Museum befindet sich inmitten der Villa Borghese in dem ehemaligen Haus des Bildhauers Pietro Canonica (1869-1959). Das Haus, in dem der Künstler bis zu seinem Tod lebte, wurde ihm von der Gemeinde Rom geschenkt, die heute das Museum leitet. Der Eintritt zu dem Museum in einem der schönsten Parks von Rom ist kostenlos.

  • Adresse: Viale Pietro Canonica 2

6. Rom Museen kostenlos: Museo di Casal de‘ Pazzi

Im Museo di Casal de’ Pazzi könnt ihr einen Exkurs in die Prähistorie unternehmen und entdecken, dass Rom wesentlich viel älter ist, als ihr bisher vielleicht gedacht habt. Das Museum liegt etwas außerhalb, ist aber mit der U-Bahn trotzdem relativ gut erreichbar. Ihr müsst mit der Linie B bis zur Station Rebibbia fahren und dann circa 8 Minuten laufen.

  • Adresse: Via Egidio Galbani, 6

7. Rom Museen kostenlos: Museo della Repubblica Romana e della memoria garibaldina

Das Museum rund um die Römische Republik und das Andenken an Garibaldi erzählt die ganze Geschichte der Stadt Rom während der Zeit der Vereinigung Italiens. Hier könnt ihr Relikte der Römischen Republik sehen und die Originaldokumente der ersten demokratischen Verfassung bewundern. Das Museum liegt außerdem auf dem wunderschönen Hügel Gianicolo. Von dem aus könnt ihr eine herrliche Aussicht auf Rom genießen.

  • Adresse: Largo di Porta S. Pancrazio

8. Rom Museen kostenlos: Museo Napoleonico

Das Napoleonische Museum von Rom ist ein historisches Museum, das den napoleonischen Relikten gewidmet ist, die hauptsächlich aus der Sammlung von Graf Giuseppe Primoli stammen und die 1927 der Stadt Rom geschenkt wurde. Das Museum liegt nicht weit von der Engelsburg entfernt. Geht einfach ein paar Meter flussaufwärts. Das Museum liegt auf der gegenüberliegenden Tiberseite.

  • Adresse: Piazza di Ponte Umberto I

9. In den folgenden staatlichen Museen ist der Eintritt immer frei

  • Museum Hendrik Christian Andersen
  • Museum Mario Praz
  • Museum Boncompagni Ludovisi für dekorative Kunst, Kostüm und Mode des 19. und 20. Jahrhunderts
  • Das Museum der Münzprägeanstalt: Museo nazionale della zecca italiana – nur mit Vorbestellung. In der Ausstellung könnt Ihr Maschinen zur Münzprägung sehen sowie Münzen und Wachsdrucke. Das Museum befindet sich beim Sitz der Münzprägeanstalt auf der Via Salaria. Reservierungen könnt Ihr bei der Adresse http://www.museozecca.ipzs.it vornehmen.
  • Die Ausgrabungen Campo di Bove auf der Via Appia Antica

Anmelden

Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, folge mir um regelmäßig Neuigkeiten zu erfahren.

Subscribe via RSS Feed Connect on Pinterest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Top