Die schönsten Flohmärkte in Rom

geschrieben von am 25. Februar 2020 in Sehenswürdigkeiten mit aktuell keine Kommentare

Flohmärkte in Rom. Flohmärkte sind so eine Sache – entweder man liebt oder man hasst sie. Ich persönlich liebe es nicht einfach nur von der Stange einzukaufen, sondern auch immer nach Objekten und Gegenständen zu schauen, die bereits eine Geschichte haben, um ihnen ein zweites Leben zu schenken. Besonders im Urlaub nehme ich mir gerne Zeit zum “trödeln”. Wenn es euch ähnlich geht, möchte ich euch hier eine Übersicht über Flohmärkte in Rom geben, die ihr bei eurem Besuch in der ewigen Stadt nicht versäumen solltet. Ihr wisst ja, Italien ist ein Land mit einer bewegten Geschichte, der Kunst und Mode, wo kann man das näher und handfester erleben als auf einem Flohmarkt in Rom?

ROM_Punto-panoramico_Aussicht_l

Das sind die beliebtesten Flohmärkte in Rom

Lust auf eine Schatzsuche? Auf Entdeckungstour durch die schönsten Flohmärkte in Rom

Dass man in Rom richtig gut shoppen kann ist absolut kein Geheimnis. Aber nicht jeden zieht es zum Shopping auf einen Flohmarkt. Denn bei Flohmärkten denken viele unweigerlich an unaufgeräumte Wühltische und abgetragene Klamotten, die nach Mottenkugeln riechen. Das ist aber nur ein Klischee. Denn Flohmärkte haben ein enormes Potential. Ich persönlich liebe es, in Ruhe durch Second-Hand-Läden zu stöbern und ich liebe Flohmärkte. Sie wecken meinen Sammlerinstinkt. Klar muss man in Flohmärkten und Second Hand Läden wesentlich länger suchen, aber die Freude, wenn man “dieses eine Teil” dann gefunden hat, ist die Mühe allemal wert. Darüber hinaus hat es auch etwas mit Nachhaltigkeit und ethischen Konsumverhalten zu tun, Dinge gebraucht zu kaufen, und wieder zu verwerten.

Aber was mich und viele andere viel eher dazu treibt, antike Objekte zu kaufen und zu verkaufen, ist fast immer die Liebe zur Geschichte des jeweiligen Objekts, zu seinem früheren Leben, zu seinem alten Besitzer, zu seinem alten Gebrauch. Was das betrifft, sind die Flohmärkte in Rom eine reine Fundgrube. Ich werde zum Beispiel nie vergessen, wie eine Freundin von mir vor ein paar Jahren auf einem Flohmarkt in Rom eine schwarzwälder Kuckucksuhr gekauft hat. Wir fanden die Vorstellung beide recht komisch, aber sie meinte es ernst und immer wenn ich bei ihr zuhause bin und der Kuckuck erscheint sagen wir “Ciao Ciao” und müssen lachen. Eine schöne Urlaubserinnerung, findet ihr nicht?

1. Flohmärkte in Rom: Porta Portese – Der Klassiker

Klar, wenn es um die beliebtesten Flohmärkte in Rom geht, dann ist Porta Portese definitiv der Platzhirsch. Dieser lebendige, typisch römische Ort rund um die Porta Portese ist mit Abstand der bekannteste Flohmarkt in Rom. Jeden Sonntag von 6 bis 14 Uhr findet er im Viertel Trastevere direkt unter dem namensgebenden Tor “Porta Portese” statt. Was die zu verkaufenden Waren betrifft, so findet ihr hier wirklich ALLES: Neue und gebrauchte Kleidung, Vinyl und CDs, Uhren, Schuhe, Schmuck, Lederjacken (auch cruelty free), Koffer, Spielzeug, Andenken und mehr. Die Bandbreite geht von moderner Technik bis hin zu Antiquitäten bis zu Fahrrädern und Pflanzen, kurz gesagt, wirklich alles außer Lebensmitteln. Dafür gibt es aber genug andere Märkte in Rom.

ROM_Tram_l

Am besten könnt ihr den Flohmarkt mit der Tram erreichen. Die Tramlinien 3 und 8 bringen euch vom Zentrum direkt zum berühmten Porta Portese Markt. Der Markt ist riesig, deshalb solltet ihr für euren Besuch ein paar Stunden einplanen. Anschließend lohnt sich zum Beispiel ein Aufstieg auf den Giannicolo, wo ihr die Aussicht über Rom genießen könnt. Oder ihr setzt euch in Trastevere, einem der schönsten Viertel in Rom, gemütlich in ein Café, genießt ein bisschen das “Dolce farniente” und lasst den Sonntag entspannt ausklingen.

2. Flohmärkte in Rom: Via Sannio – Der Insider-Tipp

Der Markt in der Via Sannio ist ideal für all diejenigen, die unter der Woche in Rom sind oder am Sonntagmorgen gerne ausschlafen wollen. Der große Vorteil von diesem Flohmarkt in Rom ist nämlich, dass er nicht nur am Sonntag stattfindet, sondern dass der einzige Tag ist, an dem er pausiert. Auf diesem Flohmarkt findet ihr Gebrauchtes, aber auch Neuware. Von Markenkleidung und -schuhen zu Halsketten und Ohrringen bis hin zu Band-Shirts oder Sonnenbrillen. Der Markt in der Via Sannio ist sehr geräumig und gut bestückt, ideal für jeden Geschmack.

ROM_Erzbasilika-San-Giovanni-in-Laterno-Dach

Hier könnt ihr also immer montags bis samstags von 9 Uhr bis 13 Uhr nach Lust und Laune trödeln und das in einer super zentralen Lage. Die Via Sannio ist nur ein paar Meter von der Basilica di San Giovanni in Laterano (Metro Line A, Station San Giovanni) entfernt und kleiner und unbekannter als der große Bruder Porta Portese in Rom, trotzdem ist es für mich persönlich einer meiner liebsten Flohmärkte in Rom.

3. Flohmärkte in Rom: Mercato Monti – Der hippe Designer Markt

In der Sommerzeit, sprich von Juni bis September, verwandelt sich der sonst so unscheinbare Konferenzsaal des Grand Hotel Palatino in den bekanntesten Vintage Markt der Stadt und das immer samstags und sonntags von 10 bis 20 Uhr.

Rom Weihnachtsmarkt Mercato Monti

Vom Hauptbahnhof Termini oder dem Kolosseum ist der Markt nur einen kurzen Spaziergang entfernt.

Ihr könnt natürlich auch auch die Metro nehmen. Von der Station Cavour der Linie B stolpert ihr geradewegs in den hippen Mercato Monti, der zwar kein Flohmarkt im klassischen Sinne ist, sich aber trotzdem einen Ehrenplatz auf der Liste der beliebtesten Flohmärkte in Rom verdient hat. Statt ausrangierten Klamotten und Designer-Taschen findet ihr hier kreative Schmuckkreationen, Mode von kleinen und unbekannten Designer Labels, coole Vintage Artikel und allerhand andere wunderbare Dinge, die ihr in den meisten Läden vermutlich vergeblich sucht. Wer Vintage liebt und urbanes Design, sollte hier unbedingt vorbeischauen. Es lohnt sich!

4. Flohmärkte in Rom: Borghetto Flaminio – Second-Hand Kleidung für Fashion Victims

Es ist der erste Markt in Rom, der fast ausschließlich von Nicht-Profis gehalten wird. Also ein Markt von Flohmarkt Fans für Gleichgesinnte. Auf diesem Borghetto Flaminio Markt geht es in erster Linie um Kleidung und Mode. Gebrauchte oder wirklich alte Kleidung, Schuhe und Taschen, viele Marken und einzigartige Vintage Artikel. Die Preise sind gut, morgens gibt es natürlich wesentlich mehr Auswahl, dafür könnt ihr am Nachmittag feilschen, was das Zeug hält – wenn es sein muss auch mit Händen und Füßen.

Rom Hauptbahnhof Termini außen

Der Eintritt zu diesem Flohmarkt in Rom kostet 1,60 Euro. Ihr findet ihn auf dem Piazzale della Marina und das jeden Sonntag von 10 bis 19 Uhr. Die Anfahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln vom Bahnhof Termini ist ganz einfach: Nehmt die Metro A bis zur Haltestelle Flaminio. Nach einem kurzen Spaziergang entlang der Via Flaminia (weniger als 10 Minuten) liegt zu eurer Rechten der Borghetto Flaminio – einer der coolsten Flohmärkte in Rom, ein Paradies für Fashion Victims.

5. Flohmärkte in Rom: Mercatino dell’antiquariato di Ponte Milvio – Antiquitäten am Tiber

Gar nicht weit vom Flohmarkt im Viertel Flaminio entfernt, verbirgt sich eine andere Perle für Kunst- und Trödel-Freunde: Der Mercatino dell’antiquariato di Ponte Milvio. Unter den Flohmärkten in Rom ist der Markt an der Ponte Milvio derjenige, der ganz besonders die Herzen aller Antiquitäten Liebhaber höher schlagen lässt.

ROM_Tiber_Flussufer_l

Die namensgebende Brücke Ponte Milvio ist eine der schönsten Brücken Roms über den Tiber.

Was kann es schöneres geben als an einem sonnigen Sonntagmorgen in der ewigen Stadt, ganz in der Nähe des Tibers, inmitten von Marktständen entlang zu schlendern, auf denen allerlei Antiquitäten, historische Objekte, römischen Statuetten, Lampen, Uhren, Spiegel, Gemälde und vieles mehr angeboten werden?

Einige dieser Objekte sind vielleicht nicht ganz so alt, wie sie aussehen, sondern zeichnen sich vielmehr durch ihren traditionellen klassischen Stil aus. Das ändert aber nichts an dem Charme dieses Marktes. Auch kleine Handwerksmeister stellen hier aus und verkaufen ihre Kreationen und dass an jedem zweiten Sonntag im Monat von 9 Uhr bis 19 Uhr. Den Antikmarkt an der Ponte Milvio erreicht ihr mit der Tramlinie 2 von der Piazzale Flaminio (Metro A).

6. Flohmärkte in Rom: Il Mercatino – Der Dauerbrenner für Flohmarkt Fans

Der Mercatino ist eine kleine Schatzkiste, die einige Überraschungen parat hat und außerdem ein herrlicher Ort für verregnete Nachmittage in Rom. Il Mercatino bedeutet zwar Flohmarkt, aber eigentlich ist es ein Laden, nein eine Ladenkette. Dort findet ihr eine extreme Auswahl von ausgewählter und qualitativ hochwertiger Second-Hand-Ware. Taschen, Möbel, Kunstdrucke, Schmuck, Antiquitäten und Kuckucksuhren und dass täglich 9:30 Uhr bis 20 Uhr in mehreren Filialen in ganz Rom. Gut zu erreichen sind die Läden in der Via Sebastiano Grandis 7 (an der Porta Maggiore, also nicht sehr weit vom Hauptbahnhof Termini) oder im Studentenviertel Garbatella (Via Manfredo Camperio 25) nicht weit von der gleichnamigen Metrostation (Linie B).

Kleiner Insider Tipp: Die Produkte sind alle mit einem Sticker versehen, auf dem ein Datum steht. Wenn 60 Tage seit dem Datum des Labels vergangen sind, gibt es an der Kasse einen Rabatt zwischen 10% und 50% des Preises! Ein Paradies für Schnäppchenjäger. Aber das sind eigentlich alle Flohmärkte – in Rom und auch überall sonst, stimmt’s? Viel Spaß bei eurer eigenen Schatzsuche durch die Flohmärkte in Rom.

Anmelden

Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, folge mir um regelmäßig Neuigkeiten zu erfahren.

Subscribe via RSS Feed Connect on Pinterest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Top