25. Oktober 2018

Weihnachtsmärkte Rom 2018: Öffnungszeiten und Lage der Weihnachtsmärkte in Rom

Weihnachtsmärkte in Rom gehören zum festen Weihnachtsprogramm der italienischen Hauptstadt dazu. In diesem Artikel erfahrt ihr mehr über die schönsten Weihnachtsmärkte in Rom und welche ihr auf keinen Fall verpassen solltet!

Weihnachtsmärkte in Rom: Tipps & Infos zu Weihnachtsmärkten in Rom

In Rom gehören der Adventskranz, Adventskalender und das Zählen der Adventssonntage bis zum Heiligabend nicht zur Weihnachtszeit. Am 6. Dezember bekommen die italienischen Kinder auch keinen Besuch vom Nikolaus. Dafür gibt es in Rom viele andere Weihnachtsbräuche und -traditionen, über die ich euch in diesem Artikel berichte. Vorwiegend geht es um Weihnachtsmärkte in Rom, die ihr in der Weihnachtszeit besuchen könnt.

Weihnachtsmärkte in Rom: Die schönsten Weihnachtsmärkte in Rom

Die Weihnachtsmärkte in Rom finden an verschiedenen Plätzen und Sehenswürdigkeiten statt. Mit der weihnachtlichen Beleuchtung und dem schönen Weihnachtsschmuck kommt selbst bei nicht ganz so winterlichen Temperaturen in Rom eine schöne Weihnachtsstimmung auf. An manchen Weihnachtsmärkten gibt es schöne Karusselle zu bestaunen und durch die Nähe zu beeindruckenden römischen Sehenswürdigkeiten herrscht auf den Weihnachtsmärkten in Rom ein ganz besonderes Ambiente.

Karussel Piazza Navona Weihnachten Rom

In Rom gibt es keine traditionellen Weihnachtsmärkte, wie ihr sie von Zuhause her kennt. Da die Römer eher höhere Temperaturen gewohnt sind, finden die meisten Weihnachtsmärkte in Rom nicht im Freien statt, sondern in Zelten. Dort findet ihr meistens Stände in der Art eines Flohmarktes, an denen man von gebrauchten Büchern bis zum Modeschmuck alles finden kann. Einige wenige römischen Weihnachtsmärkte bieten aber auch weihnachtliche Produkte an. Nachfolgend findet ihr eine Liste mit den schönsten Weihnachtsmärkten in Rom, ihrer Lage sowie ihren Öffnungszeiten.

1. Weihnachtsmarkt Rom: Weihnachtsmarkt an der Piazza Navona in Rom

Der römische Weihnachtsmarkt an der Piazza Navona ist einer der berühmtesten und größten Weihnachtsmärkte in Rom. Ihr findet dort lokale Händler, Weihnachtsgebäck, traditionelles Spielzeug, Straßenmusiker und -künstler, mehrere Krippen und Fahrgeschäfte. Das alles in tollem Ambiente vor Berninis Vier Ströme Brunnen und der Kirche Sankt Agnese in Agone. Die Stände des Weihnachtsmarktes sind vom 8. Dezember bis zum 6. Januar unter der Woche von 10 Uhr bis 1 Uhr nachts und am Wochenende von 10 Uhr bis 2 Uhr geöffnet.

Die Piazza Navona in Rom ist einfach zu erreichen, zahlreiche Buslinien, darunter die Linien 30, 46, 62, 64, 70, 82, 87, 492 und 916 führen zur Piazza Navona von Rom.

2. Weihnachtsmarkt Rom: Weihnachtsmarkt an der Piazza Re di Roma in Rom

Der Weihnachtsmarkt an der Piazza Re di Roma beherbergt Stände, die italienische Süßigkeiten und Spielzeuge, typische Weihnachtsdekoration und Weihnachtslichter verkaufen. Der Markt öffnet am 8. Dezember und endet mit dem Weihnachtsabend am 24. Dezember. Den Weihnachtsmarkt Re di Roma erreicht ihr über die gleichnamige Metrostation „Re di Roma“ der Linie A oder mit den Bussen der Linien 590,649, 650 und 671.

3. Weihnachtsmarkt Rom: Weihnachtsmarkt Mercato Monti in Rom

Der Mercato Monti in Rom ist streng gesehen kein Weihnachtsmarkt, sondern ein Markt, der das ganze Jahr über zu finden ist. Zur Weihnachtszeit verdoppelt sich allerdings die Anzahl der Händler und ihrer Waren. Der Mercato Monti ist bei den Römern eine beliebte Fundgrube für Weihnachtsgeschenke. Den Mercato Monti könnt ihr jedes Wochenende, auch in der Weihnachtszeit, zwischen 10 Uhr und 20 Uhr besuchen. Die Busse 40, 60, 64, 70, 75 und 117 oder die Metrolinie B (Station Cavour) bringen euch zur Markthalle.

4. Weihnachtsmarkt Rom: Weihnachtsmarkt beim Auditorium in Rom

Der Weihnachtsmarkt beim Auditorium in Rom ist einen Besuch wert, denn dort findet ihr Fair Trade Produkte, Wohltätigkeitsverkauf, Antiquitäten und Verkostungen von typischen Produkten. Hier könnt ihr sogar in der Weihnachtszeit Eislaufen gehen! Auf dem Markt werden Körbe und Essen gesammelt für hilfsbedürftige Menschen.

Geöffnet ist der römische Weihnachtsmarkt beim Auditorium in Rom vom 18. Dezember bis 6. Januar jeweils von 12 Uhr bis 20 Uhr. Das Auditorium liegt in der Nähe der Via Flaminia. Ihr erreicht sie über die Tramlinie 2 an der Haltestelle Flaminia/Reni.

5. Weihnachtsmarkt Rom: Weihnachtsmarkt beim Quartier EUR in Rom

Zwischen der Via Oceano Pacifico und der Via della Grande Muraglia bietet der Weihnachtsmarkt beim EUR in Rom kreative Workshops, Kinderanimationen, Wettbewerbe und lokale Produkte an. Neben dem Haus des Weihnachtsmannes findet ihr hier den Weihnachtsbaum Happy Christmas, der John Lennon gewidmet ist und an dem jeder einen Gedanken oder einen Wunsch aufhängen kann.

Der Weihnachtsmarkt ist vom 19. November bis zum 27. Dezember von 10 bis 19 Uhr geöffnet. Zu dem Markt gelangt ihr am einfachsten über die Metrolinien B und B1 an der Station EUR Fermi und von dort mit den Bussen der Linien 070, 700 und 709 bis zur Haltestelle Colombo/Pacifico und dann etwa 1,4 km zu Fuß. Der Weg führt euch vorbei am Einkaufszentrum Euroma2. Es gehört zu den größten Einkaufszentren Roms mit vielen Geschäften auf drei Stockwerken. Hier findet Ihr zu Weihnachten auch eine Eisbahn.

Weihnachten in Rom: Weihnachtsbräuche und -traditionen in Rom und Italien

Infos zu Weihnachtstraditionen in Rom

Für Weihnachten in Rom wie anderswo in Italien, ist es traditionellerweise üblich, den Baum mit der ganzen Familie zu schmücken. Der Tag, der dem Weihnachtsbaum gewidmet ist, ist der 8. Dezember. Mit dem 8. Dezember geht in Rom die Vorweihnachtszeit offiziell los. An diesem Tag werden die Straßen in Rom geschmückt, die ersten Weihnachtsbäume vor Monumenten und Sehenswürdigkeiten aufgestellt und die ersten Glühweine auf den Weihnachtsmärkten und an Ständen in ganz Rom ausgeschenkt.

Den Nikolaus bekommen die italienischen Kinder am 6. Dezember nicht zu Gesicht, diesen Brauch gibt es in Rom nicht. Dafür bekommen sie am 6. Januar von der „Befana“ – der Hexe – Besuch. Die Kinder in Rom und Italien bekamen daher früher die Geschenke zum 6. Januar und nicht zu Heiligabend. Auf den römischen Weihnachtsmärkten könnt ihr deshalb des Öfteren auch Hexenfiguren finden. Der Weihnachtsmann – italienisch Babbo Natale genannt – hat in Rom keine lange Tradition.

Infos zu Weihnachtskrippen in Rom

Eine andere Tradition, die im Laufe der Jahre in Rom fast verloren gegangen ist, ist das Aufstellen der Krippe und das Hinzufügen der Jesusfigur nach Mitternacht am 24. Dezember. Während der Weihnachtszeit lieben die Römer die vielen Krippen, die in ganz Rom verstreut sind, heute werden sie bereits lange vor den Weihnachtsfeiertagen zu Beginn der Weihnachtszeit aufgestellt. Ein absolutes Muss ist ein Besuch der Internationalen Ausstellung „100 Prepesi“ in Rom. Seit 1976 beherbergt diese Ausstellung Hunderte von Krippen aus der ganzen Welt, die Arbeit von internationalen Künstlern. Im Jahr 2018 findet sie erstmals in der Via di Conciliazione 5 beim Vatikan statt und heißt nun 100 Presepi in Vaticano, vorher befand sie sich bei der Piazza del Popolo. Diese Ausstellung ist vom 7. Dezember bis zum 13. Januar jeweils von 10 Uhr bis 20 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Jede Kirchengemeinde Roms stellt eine Krippe auf und auch in vielen Hauseingängen könnt ihr  in der Weihnachtszeit liebevoll selbstgebastelte Krippen finden. In einigen Dörfern in der Umgebung Roms gibt es zudem lebende Krippen mit Darstellern und Tieren zu bestaunen.

Rom Petersplatz Tag

Den Petersplatz dürft ihr zur Weihnachtszeit auf keinen Fall verpassen. Auch auf dem Petersplatz wird am 7. Dezember eine Krippe eingeweiht. Sie bleibt beleuchtet bis zum 8. Januar. Die Krippe 2018 wird aus Sandblöcken geformt, die aus Jesolo geliefert werden. Jesolo ist bekannt für sein Festival der Skulpturen aus Sand. Vier Künstler aus den USA, Russland, Holland und Tschechien machen sich ab Mitte November an die Arbeit, um das rund 8 Meter hohe Kunstwerk aus rund tausend Kubikmetern Sand zu schaffen. Der Weihnachtsbaum 2018 kommt aus den Dolomiten aus der Provinz Pordenone. Das solltet ihr euch unbedingt anschauen! Der Petersplatz ist Tag und Nacht offen, ihr könnt also hingehen, wann ihr wollt.

Falls ihr den Besuch der Krippe auf dem Petersplatz in Rom mit einem Besuch des Petersdoms verbinden wollt, solltet ihr euch unbedingt Tickets im Voraus besorgen, denn der Petersdom gehört zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten in der Weihnachtszeit in Rom.

Weitere Infos zu Weihnachten in Rom

Der Heiligabend ist der Abend der Erwartung der Geburt Jesu Christi. Die Familien gehen in die Kirche zur Christmette und es gibt kein Festessen, sondern eher karge Küche und Fisch. Die Gläubigen warten mit brummenden Magen, bis das Christuskind endlich da ist! Der 25. Dezember ist der wichtigste Weihnachtstag in Rom. Hier könnt ihr mehr über die römischen Weihnachtsbräuche und -traditionen erfahren und außerdem auch, ob die Rom Sehenswürdigkeiten, Geschäfte und Restaurants über Weihnachten geöffnet sind:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Top