Rom Viertel: Die schönsten Viertel von Rom und ihre Sehenswürdigkeiten

Die schönsten Viertel von Rom: Rom besteht aus insgesamt fünfzehn Verwaltungsbezirken. Der 1. Bezirk, Centro storico, besteht aus 22 Rioni. Sie befinden sich alle, mit Ausnahme von Prati, innerhalb der Stadtmauern. Die anderen vierzehn Bezirke gruppieren sich um das historische Zentrum. Sie gehen im Osten bis Ostia, im Norden bis zum Bracciano See und bestehen aus 35 Quartieri. Rioni und Quartieri sind Stadtviertel. Rom besteht also aus insgesamt 57 Stadtvierteln. Während die ersten Rioni im 6. Jahrhundert vor Christus definiert wurden, begann die Unterscheidung der Quartiere, also der Gegend vor den Stadtmauern, erst im 20. Jahrhundert. Wer nach Rom fährt, möchte sicherlich wissen, welche Gegenden der italienischen Hauptstadt zu den schönsten Vierteln von Rom zählen. In diesem Artikel nenne ich euch die meiner Ansicht nach schönsten Gegenden von Rom und verrate euch, welche bekannten Sehenswürdigkeiten ihr dort besichtigen könnt.

Rom Viertel: Welches sind die schönsten Viertel von Rom?

karte-lage-viertel-romEinige Viertel in Rom sind aufgrund ihrer Fülle an Monumenten für Touristen sehr interessant. Jeder Stadtteil von Rom hat zugegebenermaßen seinen eigenen Charme und Reiz. Es gibt aber einige Romviertel, die für Besucher besonders empfehlenswert sind, da sie viele bekannte römische Sehenswürdigkeiten aufweisen, besonders lebendig sind oder ein außerordentliches Flair versprühen. Auf dieser Rom-Karte könnt ihr die Lage der einzelnen Viertel in Rom sehen.

1. Rom Viertel Monti: Das Viertel mit den meisten Sehenswürdigkeiten in Rom!

Das römische Viertel Monti gilt als der erste Bezirk von Rom. Von hier aus hat sich die antike Stadt ausgebreitet. In diesem Stadtteil Roms gibt es sehr viel zusehen. Das römische Viertel Monti breitet sich über den Oppius Hügel und die Rückseite des Caelius Hügels am Rand der Kaiserforen aus. Hier befand sich einst ein Teil der Villa des Kaisers Nero, die Domus Aurea.

kolosseum-rom-innenansicht

Die bekannteste Sehenswürdigkeiten von Monti sind die Basiliken Santa Maria Maggiore und St. Johann, sowie die Basilika San Pietro in Vincoli mit dem Moses des Michelangelo, die über die malerische Treppe der Borgia von der Metrostation Cavour zu erreichen ist. Im Tal zwischen Oppius Hügel und Caelius Hügel liegt die Basilika San Clemente, in deren Untergrund ein Mithrastempel sowie römische Wohnungen und Katakomben besichtigt werden können. Im Zentrum von Monti befindet sich die Piazza della Madonna di Monti. Rundherum und im ganzen Viertel finden sich gemütliche Bars und Restaurants.

via-del-boschetto-in-rom

In den Seitenstraßen kann man noch das Rom des letzten Jahrhunderts entdecken mit kleinen Geschäften und Handwerkerläden. Monti wird begrenzt von der beliebten Einkaufsstraße Via Nazionale, von der Basilika Santa Maria Maggiore und von der Via Merulana. Auf der Rückseite des Caelius Hügels wird Monti von der Stadtmauer begrenzt. Ich werde nicht alle Sehenswürdigkeiten dieses Viertels hier aufführen, aber in dieser Gegend der italienischen Hauptstadt befinden sich neben den bekannten Sehenswürdigkeiten auch viele wichtige Theater (Brancaccio Theater, Eliseo Theater), beliebte Einkaufsstraßen (Via Nazionale) und Paläste der italienischen Macht (Viminale).

Sehr beliebt ist das Viertel Monti in Rom auch bei denjenigen, die auf der Suche nach schönen Vintageläden sind. Vintagemode ist in Rom vor allem in den Straßen Via del Boschetto und Via Leonina zu finden.

2. Rom Viertel Trastevere: Das lebendigste Viertel Roms!

Das römische Viertel Trastevere ist vielleicht das lebendigste Viertel der italienischen Hauptstadt und das wahre Herz von Rom! Wer abends in Rom etwas erleben möchte, kann man einfach zu einem in diesem Viertel liegenden Plätze gehen. Dort trifft man auf Straßenkünstler, Bars und typische Restaurants, in denen man traditionelle römische Gerichte probieren kann. Trastevere ist aber nicht nur für diejenigen geeignet, die das Nachtleben lieben.

basilika-santa-maria-rom

Denn das sehr beliebte römische Viertel bietet neben fantastischen römischen Villen des 16. Jahrhunderts wie beispielsweise der Villa Farnesina und Villa Sciarra einer Krone und einem Leuchtturm auch zahlreiche Kirchen, zu denen unter anderem die berühmten Basilika Santa Maria in Trastevere (Bild: rome.net) und Santa Cecilia gehören. Wer in Trastevere in Rom unterwegs sind, sollte unbedingt auch einen Abstecher zum Fontana Paola auf dem Gianicolo Hügel machen.

fontana-paola-rom

Die Fontana Paola ist in vielen Filmen wie zum Beispiel in Spectre zu sehen. Von hier bietet sich gleichzeitig noch eine der besten Aussichten auf die Stadt. (Bild: globeholidays.net) Wer einen anderen tollen Blick auf Rom sucht, kann 200 Meter weiter zum Gianicolo Hügel gehen und vom höchsten Hügel Roms einen wirklich beeindruckenden Blick auf die Stadt genießen!

3. Rom Viertel Parioli: Das eleganteste Viertel Roms!

Parioli zählt zu den luxuriösesten und elegantesten Vierteln von Rom. Es ist gekennzeichnet durch historische Sehenswürdigkeiten und durch schöne und erholsame Parks (Villa Glori, Villa Balestra und Villa Ada) sowie durch zahlreiche Theater, in denen Kunst- und Musikliebhaber auf ihre Kosten kommen. Besonders erwähnenswert ist das Auditorium Parco della Musica, das mit der Tram Linie 2 zu erreichen ist.

museo-borghese-in-rom

Wer nach dem Sightseeing abends noch fit ist und sich ins Nachtleben von Roms stürzen möchte, ist in Roms Stadtteil Parioli an der richtigen Adresse! Das Viertel im Norden der Stadt hat viele Restaurants und Clubs zu bieten. Besonders hervorzuheben sind das Duke’s, The Pariolina sowie die Cocktailbar Gotha Rome. Auf keinen Fall verpassen solltet ihr außerdem den legendären Club „The Piper“, der in den 1950er Jahren als beliebter Treffpunkt des internationalen Jetsets galt und die römische Nacht des „Dolce Vita“ bestens verkörperte!

Im Süden des römischen Viertels Parioli befindet sich das Viertel Pinciano mit der Villa Borghese und dem Zoo von Rom.

4. Rom Viertel Ripa (Aventinhügel in Rom)

Der Aventin-Hügel ist einer der sieben Hügel von Rom. Er ist der südlichste Hügel der Stadt, der Legende nach wurde Rom auf diesem Hügel gegründet. Im Kaiserzeitalter befanden sich hier die Privatpaläste von Trajan und Hadrian, bevor sie Kaiser wurden. Der römische Hügel ist heute ein elegantes Wohngebiet mit einer Fülle von historischen und architektonischen Highlights. So kann man im römischen Viertel Ripa um den bekannten Aventin-Hügel herum beispielsweise den Palast der Ritter von Malta, den Circus Maximus, den Tempel des Portunus und den Mund der Wahrheit besichtigen.

terme-di-caracalla-caracalla-themren-in-rom

Im Anschluss besteht die Möglichkeit, den Orangengarten auf dem Aventinhügel zu besuchen. Der außerordentlich schöne Orangenhain bietet einen tollen Blick auf eine fast malerische Aussicht auf Rom.

das-bekannteste-schlusselloch

Dort befindet sich zudem das wohl berühmteste Schlüsselloch Roms, das einen geheimen und magischen Blick auf den Petersdom bietet. (© Bild: atlasobscura.com) Am Abend ist das Viertel um den Aventin Hügel in Rom eher ruhig, es eignet sich daher für Familien und etwas weniger für junge Leute.

5. Rom Viertel Eur: Das modernste Viertel Roms!

Das römische Eur Viertel ist das modernste Viertel der Stadt. Es wurde 1938 von Mussolini in Auftrag gegeben, um die päpstlichen Paläste Roms in den Schatten zu stellen und gleichzeitig als  Ausstellungsgebiet für die geplante Weltausstellung in Rom von 1942 zu dienen. Diese musste allerdings aufgrund des Zweiten Weltkrieges abgesagt werden. Mussolinis Idee war es, das gesamte Gebiet im Süden von Rom bis nach Ostia zu bebauen. Das EUR-Viertel wurde erst 1951 nach den ursprünglichen Plänen fertiggestellt und diente 1960 als Austragungsort der olympischen Spiele.

Wie man es sich aufgrund seiner Entstehungsgeschichte denken kann, ist das EUR ein gutes Beispiel der faschistischen Architektur. Letzteres wird vor allen durch die langen, breiten Avenuen und die hohen Säulengänge, die die Macht und Stärke der Mussolini Bewegung hervorheben sollten, sichtbar. Interessant ist auch, dass die römische Straße Via Cristoforo Colombo eine Art direkte Verbindung zum Mittelmeer und symbolisch so den Herrscheranspruch auf die gesamte Mittelmeerregion darstellt. Zwischen Piazza Venezia und Kolosseum hatte Mussolini die Via dei Fori Imperiali für seine Militärparaden quer durch die Kaiserforen bauen lassen und die Via Cristoforo Colombo diente als Zubringer für seine Aufmärsche.

quadratisches-kolosseum-rom

In dieser Gegend von Rom findet man den Palast der italienischen Zivilisation, der von den Römern aufgrund seiner Form auch als „Colosseo Quadrato“ bezeichnet wird. Heute dient der Palast als Hauptquartier des Modehauses Fendi. Am Rand des EUR gibt es einen Park mit Fahrgeschäften für klein und groß, Luneur. Die aktuellen Öffnungszeiten des Luneur sind im Kalender der Internetseite zu finden.

Des weiteren beherbergt das Viertel Eur das neue Kongresszentrum von Rom, die „Nuvola“, Wolke  des Stararchitekten Fuksas sowie den Sportpalast und die Basilika St. Peter und Paul. Der Stadtteil Eur in Rom ist besonders für Outdoor-Aktivitäten geeignet. So kann man sich im Park Parco Dell’Eur entspannen und sonnen oder den Römern beim Joggen, Bootfahren und Yoga zusehen. Kürzlich ist mit Tai Chi Kursen eine weitere sportliche Tätigkeit hinzugekommen. Das Viertel Eurl ist mit der Metro B (Station Eur Palasport) einfach zu erreichen. In den Winterabenden können trendige Clubs und glamouröse Orte wie das Futurarte und Spazio900 (Spazio Novecento) besucht werden.

Dies ist nur ein Anfang. Es gibt noch weitaus mehr schöne Viertel in Rom. Um alle Viertel Roms zu erforschen, sollte man mehr als nur ein paar Tage in der ewigen Stadt verbringen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Top